Spendenergebnis kann sich sehen lassen

Parallel zur 650-Jahr-Feier in Gückingen lud der Kindergarten zum Tag der offenen Tür ein.

Viele interessierte Besucher kamen auf das Gelände des Kindergartens um sich einen Eindruck zu verschaffen. Es wurden viele nette Gespräche geführt und auch die Kinder hatten mit dem Spielmobil, der Hüpfburg und weiteren Aktivitäten Spaß.

Ebenfalls waren der Elternbeirat und der Förderverein des Kindergartens mit einem Stand vertreten. Hier konnten sich die Besucher ein Bild über die Aufgaben und Tätigkeiten der Unterstützer und Förderer machen. Zudem wurden Zeichnungen des kommenden Anbaus gezeigt und Spenden für die Ausstattung gesammelt.

Von den Besuchern wurden Spenden in einer Höhe von rund 180,- € zusammengetragen. Zudem wurde der Betrag durch Familie Rump und Rump Fotografie um weitere 200,-€ aufgestockt. Weitere Spenden erreichen den Förderverein der Kita über das eingerichtete Spendenkonto.

Auf den Spendenaufruf über unsere Homepage und Facebook haben auch weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit anderweitiger Unterstützung reagiert. So zum Beispiel Herr Axel Müller aus Diez, welcher dem Kindergarten ein wundervolles Geschirrset von Thomas (Rosenthal) spendete.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Besuchern und Unterstützern ganz herzlich bedanken!

650-Jahr-Feier in Gückingen

Neue Bausteine für die Zukunft

650-Jahr-Feier in Gückingen hat Verbundenheit der Menschen mit der Heimat gestärkt

von Burkhard Westerweg

650 Jahre Gückingen: Im offiziellen Teil des Jubiläumsfestes wird der Vergangenheit ehrenvoll gedacht und die Gestaltung der Zukunft beschworen.

(FNP, 26.06.2017)
Ein Flohmarkt setzte gestern Nachmittag das Jubiläumsprogramm in Gückingen fort.

Gückingen.
Thomas Petri strahlt – und ist gerührt zugleich. Landrat Frank Puchtler hat dem Ortsbürgermeister zum Jubiläumsauftakt einen Umschlag in die Hände gedrückt, nein, nicht die üblichen Zuwendungen des Gastes an den Gastgeber. Der Inhalt ist diesmal gewichtiger: Das Couvert enthält den Förderbescheid über 46 000 Euro für die Erweiterung des Kindergartens, und, obwohl erwartet, hat den Bauherrn die Geste jetzt, in diesem Moment, überrascht und auch etwas übermannt.

Wenige Meter entfernt können Wolfgang Linden und Peter Sehr, die Ortsbürgermeister von Aull und Hambach, als Beteiligte an der Tagesstätte den Vorgang verfolgen. Dass sie dem Amtskollegen als Geburtstagsgeschenk eine Sprosse aus der Rückenlehne einer Ruhebank überreichen, mag etwas voreilig sein. Jetzt geht’s erstmal an die Arbeit . . .

Zukunft gestalten – den Aspekt greift in seinem Grußwort auch der Landrat auf. Der Kindergarten sei die wichtigste Baustelle und bringe eine tolle Rendite, sagt Frank Puchtler den Zuhörern in der Königsteinhalle. Jeder investierte Cent mache die Region lebenswert. Doch der Vertreter des Landkreises holt noch etwas weiter aus, richtet seine Botschaft an dem Spruch „achte die Vergangenheit, lebe die Gegenwart und gestalte die Zukunft“ aus.

Gückingen habe nicht immer einfache Zeiten erlebt, wisse aber um seine Herkunft und sein Fundament. Der Feiertag zum Jubiläum sei sicher als Dank an all jene zu verstehen, die Gückingen, ihre Heimat, aufgebaut und zu einer tollen Dorfgemeinschaft beigetragen haben, überbringt der Landrat seine Glückwünsche. Der zweite überreichte Umschlag, der mit dem üblichen Gastgeschenk, soll ebenfalls als „Baustein für die Zukunft“ dienen.

Ausgewandert

Sicher, die Zukunft interessiert auch Rolf Christmann. Der Ingenieur, der inzwischen länger in Diez lebt als zuvor in Gückingen und nach dem Gottesdienst am Frühschoppen teilnimmt, erinnert sich gern an vergangene Zeiten, an gemeinsamen Erlebnisse und Aktionen in den Vereinen. Interesse und Verbundenheit, sagt er, sind noch immer da. Deshalb zieht es ihn häufig zurück an die alte Wirkungsstätte.

Entstanden ist die aus einem klostereigenen Hofgut, erwähnt erstmals vor 650 Jahren. Mit anfangs zehn bewohnten Häusern wuchs der Ort kontinuierlich an auf heute rund 1100 Bewohner. Seit 2001 ist die Einwohnerzahl vierstellig, muss Thomas Petri im Rückblick allerdings daran erinnern, dass Kriege und Bergbau ihren Tribut forderten. Lücken in die Dorfgemeinschaft riss zudem die Auswanderung nach Ostpreußen.

Aus einer „relativ jungen Geschichte“ mit „vielen schönen und sehr, sehr schwierigen Zeiten“ – alles nachzulesen auf einem vermutlich einzigartigen Geschichtsweg in der Dorfmitte – kann der Ortsbürgermeister den „wunderbaren Rotwein“ aus der Zeit des 15. und 16. Jahrhunderts hervorheben. Den Gästen, darunter viele Helfer, „die sich jeden Tag aufs Neue für die Gemeinschaft einsetzen“, wünscht er einen schönen Tag. Am Nachmittag öffnet ein Flohmarkt an der Langstraße, am Rathaus ist eine Ausstellung zu sehen, der Kindergarten bittet zum Tag der offenen Tür, und der Malkreis Kolletzki ist mit einem Stand vertreten.

Michael Schnatz sieht im Jubiläum die große Chance, die Verbundenheit der Menschen mit der Heimat zu stärken und das Gemeinwesen weiter zu entwickeln. Ein für heutige Verhältnisse eindrucksvoller Zeitraum von 650 Jahren sei Grund, den Wurzeln nach zu gehen, meint der Verbandsgemeinde-Bürgermeister – und künftig auf ein lebens- und liebenswertes Gückingen zu zählen. „Wir können es uns auf dem Land nicht erlauben, bürgerschaftliches Engagement ungenutzt zu lassen“, überbringt Schnatz vorsorglich ein paar monetäre Grüße.

Die kleinen Nachbargemeinden halten’s massiv. Zum Rückenteil der Sitzbank gibt es für Thomas Petri eine ausgeklügelte Montageanleitung. Gratis.

(hbw)

Artikel vom 26.06.2017, 03:00 Uhr (letzte Änderung 26.06.2017, 08:04 Uhr)

Artikel: http://www.fnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/650-Jahr-Feier-in-Gueckingen-hat-Verbundenheit-der-Menschen-mit-der-Heimat-gestaerkt;art680,2686360

© 2017 Frankfurter Neue Presse

Einladung zum Tag der offenen Tür

Einladung zum Tag der offenen Tür im Rahmen der 650 Jahrfeier von Gückingen

Wo: Evangelische Kindertagesstätte Gückingen
Bergstraße 4, 65558 Gückingen
Wann: Sonntag, den 25. Juni 2017
Uhrzeit: 14:00 bis 18:00 Uhr

Programmpunkte:

  • Präsentation Kita-Alltag
  • Spielmobil
  • Hüpfburg

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen

Das Kita-Team und alle Unterstützer

Fotomappen liegen zur Abholung bereit

Die Fotos sind da!

Nach dem langen Pfingstwochenende wurden heute alle Fotomappen des Kindergarten-Shootings vom 11. + 12. Mai an die Ev. Kindertagesstätte übergeben.
Diese können in der Gruppe Ihres Kindes/ Ihrer Kinder eingesehen, bzw. übernommen werden.

Bei Fragen und Nachbestellungen wenden Sie sich gerne an die Erzieher oder an Herrn Rump direkt.
Kontakt-, sowie Nachbestellinformationen finden Sie auf, bzw. in den Fotomappen oder auf http://rump.photo